"Politische Prinzipien und reale Zwänge. Das Beispiel deutscher Afghanistan-Politik"

Veröffentlicht am 02.12.2008 in Veranstaltungen

Referent:

Gernot Erler, MdB (SPD)
Staatsminister im Auswärtigen Amt

Freitag, 5. Dezember 2008, 19.00 Uhr,
Hörsaal 1098 der Uni Freiburg

Eine Veranstaltung der Juso-Hochschulgruppe Freiburg im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe

"Deutsche Außenpolitik im 21. Jahrhundert - Zwischen Friedenssicherung und Interessenvertretung"

Im Herbst 2008 haben Regierung und Parlament Verlängerungen für die Mandate in Afghanistan beschlossen. Auch wenn die internationale Finanzkrise auch dieses Thema überlagert: Es wird uns weiter beschäftigen. Die Mehrheit der Bevölkerung lehnt das deutsche Engagement in Afghanistan ab, kurzfristige Erfolge sind nicht zu erwarten. Unter diesen Umständen macht es Sinn, die bisherige Entwicklung und den Stand der Dinge in Afghanistan zu beschreiben und zu hinterfragen. Dabei soll der Versuch gemacht werden, programmatische Prinzipien der deutschen Außenpolitik zu den real existierenden Entwicklungen in Afghanistan in Beziehung zu setzen: Welche Chancen hat ihre Anwendung, wo treffen sie auf Hindernisse und welche politischen Schlussfolgerungen sind daraus zu ziehen? Zu diesem Thema referiert Gernot Erler, Freiburger MdB und Staatsminister im Auswärtigen Amt, und stellt sich der Diskussion.

 

Homepage SPD Kreisverband Breisgau-Hochschwarzwald